Es geht um eine Zukunft ohne Krebs (ausgefallen)


Tumore sind heute leider keine Seltenheit mehr, sondern haben sich zu einer Zivilisationskrankheit entwickelt. Kaum mehr eine Familie, die nicht betroffen ist, und dennoch schafft es die herkömmliche Schulmedizin nicht heilende Antworten zu finden. Es scheint, als würden immer mehr Menschen daran erkranken. Laut der Welt-Gesundheitsbehörde WHO sterben rund ein Drittel aller Menschen an Krebs, die Prognosen liegen bei einer Zunahme von 40% bis zum Jahr 2025 und bei 70% Steigerung in den nächsten 20 Jahren.
Aus der Sicht der Naturheilkunde handelt es sich bei Krebs um eine Regulationsstörung des Körpers, die verschiedenste Ursachen haben kann. Eine gesunde Leberzelle besitzt rund 7.000 Mitochondrien, eine Leberkrebszelle nur noch rund 500-600. Wo liegen die Zusammenhänge. Sehr einfach und verständlich demonstriert Ihnen Heilpraktiker und Stoffwechselexperte Hans Peter Reinhardt die Zusammenhänge zwischen tumoralem Geschehen und unserer westlichen Zivilisation, und warum noch heute lebende Urvölker das Wort Krebs kaum kennen, geschweige denn daran erkranken. Was haben heutige Ernährung, Umweltgifte und Lebensweise damit zu tun?
Wie kann ich präventiv mit den vier E´s, Ernährung, Ergänzung, Entgiftung und Entstressung aktiv vorbeugen, und welche naturheilkundlich begleitenden Therapieformen gibt es?
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen, Höchstteilnehmerzahl: 16 Personen.
Hans Peter Reinhardt, Heilpraktiker, Schmerztherapeut für Osteopressur
G166
Kursgebühr:
17,00