Prioritäten setzen statt sich Verlieren im Detail (ausgefallen)


Es spricht nichts dagegen, wenn man gewissenhaft ist und sehr gute Ergebnisse erzielen möchte. Was aber, wenn der Perfektionismus dazu führt, dass man nie wirklich zufrieden ist; Projekte nicht beendet bzw. gar nicht erst begonnen werden, da man sich die Messlatte zu hoch hängt und sich dann über sich selbst ärgert?
An diesen beiden Kursabenden wollen wir uns bewusst machen, bei welchen Aufgaben es wirklich darauf ankommt, perfekt zu sein, und welche - übrigens die Allermeisten! - keine Perfektion erfordern, sondern einfach nur (gut) zu erledigen sind.
Außerdem wird der Typus Perfektionist anhand von lebensnahen Situationen mit all´ seinen Sonnen- und Schattenseiten erläutert. Oft kommt es dabei zu lustigen Selbstreflektionen, so dass wir über uns selbst lachen können. Entspannungstipps runden den Kurs ab.
Bitte mitbringen:
Bequeme Kleidung, eine Matte, Decke und Kissen.
Es kann auch im Sitzen geübt werden.
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen, Höchstteilnehmerzahl: 10 Personen.
Heike Welz, Entspannungstrainerin
G266
Kursgebühr:
25,00