Vortrag / Lesung
Literarischer Streifzug durch die Welt des Humors - Der Schriftsteller Kurt Tucholsky.


Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung (Teil 3).
Kurt Tucholsky, Journalist und Satiriker, ist unter den Nationalsozialisten einen anderen Weg gegangen als sein Zeitgenosse Erich Kästner. Obwohl er seine Heimat liebt, lebt er bereits seit 1929 nicht mehr dauerhaft in Deutschland. Auch seine Bücher werden am 10. Mai 1933 Opfer der Bücherverbrennungen durch die Nationalsozialisten.
Kurt Tucholsky schrieb Satiren, Gedichte, Essays, Erzählungen, Kritiken und Briefe in schier unglaublicher Menge und blieb dennoch immer ein einsamer, unglücklicher Mensch.
Diesen außergewöhnlichen Schriftsteller wird Karin Wilhelm mit ausgewählten Texten und ergänzenden Hinweisen zu seiner Biografie vorstellen.
1 Abend, 05.12.2018,
Mittwoch, 19:00 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Karin Wilhelm
K042
Eintritt: 5,00 €