Vortrag Ausgewiesen 1923: „Ich möchte ja gar nichts mehr sehen als nur die Heimat (…).“


Bad Münster am Stein-Ebernburg wird seit 1918 von den Franzosen besetzt. Nach dem Einmarsch französischer und belgischer Truppen ins Ruhrgebiet 1923 verschärft sich die angespannte Situation. Die deutsche Reichsregierung fordert zum passiven Widerstand auf, dem u. a. Bedienstete der Eisenbahnen folgen. Es kommt zu Entlassungen und Ausweisungen. Anhand überlieferter Briefe der Familie Juliane und Adam Mecking soll dem Alltag ausgewiesener Eisenbahner aus Ebernburg und ihrer Familien nachgespürt werden, die in Bayerisch-Schwaben vorübergehend Unterkunft fanden.
Eintritt frei
Anmeldung unbedingt erforderlich
Höchstteilnehmerzahl: 30 Personen
1 Abend, 28.10.2021
Donnerstag, 18:30 - 20:00 Uhr,
1 Termin(e)
Franziska Blum-Gabelmann, Leiterin Haus der Stadtgeschichte
E030
Haus der Stadtgeschichte - Stadtarchiv, Mannheimer Straße 189, 55543 Bad Kreuznach

 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden
 

Unsere Kursleitenden

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Sie haben einen Kurs bei uns besucht oder interessieren sich für unser Angebot? Wir freuen uns über Kritik, Lob und Anregungen. Die Auswertung erfolgt anonym, solange Sie keinen Namen oder E-Mail-Adresse angeben.

Hier geht es zu unserem Feedbackbogen.

Das Programmheft zum Blättern

Hier können Sie in unserem neuen Programmheft für das 1. Halbjahr 2021 blättern. Es wird ab dem 18. Januar soweit möglich an den üblichen Stellen ausliegen. Sie erhalten es auf jeden Fall in der Geschäftsstelle der vhs Bad Kreuznach. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Über den genauen Kursstart informieren wir zeitnah auf unserer Homepage.

Die vhs Bad Kreuznach ist qualitätstestiert

Volkshochschule Bad Kreuznach

Wilhelmstraße 7-11
55543 Bad Kreuznach

Tel.: +49 671 800723
Fax: +49 671 800763
vhs@bad-kreuznach.de
http://www.vhs-bad-kreuznach.de
Lage & Routenplaner