Projekt

Jüdisches Leben in (Bad) Kreuznach: Integration, Ausgrenzung, Neuanfang


Über 700 Jahre bis 1942 waren Juden Teil der städtischen Bevölkerung Bad Kreuznachs. Dies wurde durch die NS-Gewaltherrschaft beendet: die Menschen vertrieben oder ermordet, die Spuren jüdischen Lebens weitgehend ausgelöscht. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg konnte wieder jüdisches Leben in Bad Kreuznach entstehen.
Der Kurs möchte zunächst mit Interessierten die letzten Erinnerungen an die jüdische Bevölkerung sichern und dokumentieren: Briefe, Fotos (Klassenfotos), Tagebücher, auch mündliche Überlieferungen (erinnerte Erzählungen der Eltern, Großeltern usw.).
Die Spuren jüdischen Lebens in Bad Kreuznach sollen gemeinsam aufgespürt, zusammentragen und dokumentiert werden. In einem weiteren Schritt soll dies gegebenenfalls in eine Ausstellung oder eine Veröffentlichung münden.
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen, Höchstteilnehmerzahl: 16 Personen

1 Vormittag, 17.03.2020,
Dienstag, 10:00 - 11:30 Uhr
1 Termin(e)
NN
E060
Haus der Stadtgeschichte - Stadtarchiv, Mannheimer Straße 189, 55543 Bad Kreuznach
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von NN

Bad Kreuznach
E020 18.03.20
Mi
 
  1. Volkshochschule Bad Kreuznach

    Wilhelmstraße 7-11
    55543 Bad Kreuznach

    Tel.: 0671 800723
    Fax: 0671 800763
    vhs@bad-kreuznach.de
    http://www.vhs-bad-kreuznach.de

    Lage & Routenplaner

    Impressum