Vortrag
Möglichkeiten der minimalinvasiven Gelenkchirurgie


Extreme Belastungen beim Sport oder altersbedingter Verschleiß - manchmal hält ein Gelenk (Schulter, Handgelenk, Knie, Sprunggelenk) den Belastungen nicht mehr stand. Schon eine falsche Bewegung kann zu einem Knorpel- oder Meniskusschaden oder sogar zu einem Sehnenriss führen. Meist tritt dies plötzlich nach einer Drehbewegung oder einem Sturz auf.
Akute und chronische Gelenkschmerzen können die unterschiedlichsten Ursachen haben, von denen viele durch einen minimalinvasiven Eingriff behoben werden können. 
Verletzungen des Meniskus, der Innen- und Außenbänder, Knorpelschäden, freie Gelenkkörper, Sehnen oder auch nach einer Verrenkung (Luxation) sowie die Kalkschulter sind typische Operationen, die in Form einer Gelenkspiegelung (Arthroskopie) am Diakonie Krankenhaus durchgeführt werden. Im Rahmen seines Vortrags erläutert der Oberarzt der Orthopädie, Carlos Rueda Martinez, die unterschiedlichen Vorgehensweisen und steht im Anschluss daran für Fragen zur Verfügung.

Eintritt frei.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

In Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus St. Marienwörth, der Volkshochschule Bad Kreuznach und der Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH.
1 Tag, 06.11.2024
Mittwoch, 17:00 - 18:30 Uhr,
1 Termin(e)
Mi 06.11.2024 17:00 - 18:30 Uhr Haus des Gastes, Kurhausstraße 22-24, 55543 Bad Kreuznach
Carlos Rueda Martinez
G005224
Eintritt frei